Direkt zum Inhalt

SPX auf Linux herunterladen und installieren

Installationsanleitung für Linux

Um StorageCraft® ShadowProtect® SPX auf Ihrem Linux-System zu installieren, lesen Sie bitte die Anleitung für Ihre Linux-Version. Die Installationsanleitung für eine Testversion und für eine neu gekaufte Version ist dieselbe.

Anleitungen

  1. Anleitung für CentOS oder RHEL 7
  2. Anleitung für CentOS oder RHEL 6
  3. Anleitung für Ubuntu 18.04
  4. Anleitung für Ubuntu 16.04
  5. Anleitung für Ubuntu 14.04

 

CentOS und Red Hat Enterprise Linux (64 Bit)

SPX unter CentOS oder RHEL 7 installieren

Wichtig: Das EPEL-Repository ist für die Installation von SPX unter CentOS/RHEL erforderlich. 

Hinweis: SPX unterstützt DKMS zum Erstellen des Snapshot-Treibers für Ihren Kernel.

1. Installieren Sie das EPEL-Repository. Führen Sie folgenden Befehl aus:

sudo yum install epel-release

Hinweis: Die meisten CentOS- und RHEL-Linux-Installationen enthalten die EPEL-Komponenten. Wenn nötig können Sie aber die EPEL-Repositorys manuell herunterladen und installieren. Holen Sie sich von der Fedora-Website, https://fedoraproject.org/wiki/EPEL das EPEL-Paket. Führen Sie dann den oben stehenden Befehl aus.

Wenn fprintd-pam installiert ist, kann eventuell ein Konflikt mit SPX auftreten. Um dies zu vermeiden, können Sie fprintd-pam deinstallieren:

sudo yum remove fprintd-pam -y

Hinweis: Wenn dieser Befehl Fehler anzeigt, sollten Sie ihn überspringen und mit dem nächsten Schritt fortfahren.

 

2. Installieren und konfigurieren Sie unser StorageCraft-Repo auf dem System. Das muss nur einmal durchgeführt werden.

Öffnen Sie ein Terminal und geben Sie Folgendes ein:

wget https://downloads.storagecraft.com/spx/CentOS7/storagecraft-repo-latest.rpm -O storagecraft-repo-latest.rpm
sudo yum install storagecraft-repo-latest.rpm -y

 

3. Installieren Sie die Kernel-Header, die zur DKMS-Installation erforderlich sind.

Dieses Paket enthält die Kernel-Header:

kernel-devel

Stellen Sie beim Installieren von kernel-devel mittels des folgenden Befehls sicher, dass Sie über die Header verfügen:

sudo yum install kernel-devel-$(uname -r)

Gelingt dies aufgrund einer Sperre im Vault nicht, müssen Sie das „kernel-devel“-Paket manuell aus dem Vault herunterladen: http://archive.kernel.org/centos-vault/

 

4. Installieren Sie SPX und den Snapshot-Treiber zusammen mit DKMS:

sudo yum install spx kmod-stcvsm-dkms 

Hinweis: Mit dem obigen Befehl wird eine saubere Installation von SPX durchgeführt („Clean Install“). Sind SPX und ein Snapshot-Treiber bereits installiert, ist die einmalige manuelle Installation von DKMS erforderlich.

So installieren Sie nur DKMS:

sudo yum install kmod-stcvsm-dkms

Wichtig: Voraussetzung ist die vorherige Installation des passenden „kernel-devel“-Pakets. Ist dieses nicht vorhanden, installiert CentOS möglicherweise „kernel-bug-devel“, was Snapshot-Fehler zur Folge haben wird.

 

5. Prüfen Sie, ob die neueste SPX-Version installiert ist:

rpm -qi spx

 

6. Starten Sie den Dienst: 

sudo systemctl start spx

 

7. Fügen Sie der neu erstellten SPX-Verwaltungsgruppe den aktuellen Benutzer hinzu:

sudo /usr/bin/gpasswd -a $USER spx

 

8. So öffnen Sie die Konsole:

  • Wählen Sie „Anwendungen“ > „System-Tools“ > „ShadowProtect SPX“ aus, um die SPX-Benutzeroberfläche von der GUI aus zu öffnen.
  • Verwenden Sie zum Öffnen der Benutzeroberfläche vom Terminal aus diesen Befehl:
        /opt/StorageCraft/spx/bin/spx_gui

 

Das StorageCraft-„repo rpm“-Paket muss nur einmal installiert werden. Installieren Sie danach die aufeinanderfolgenden Builds mit:

sudo yum update spx

Wenn Sie eine Fehlermeldung erhalten, in der Sie darüber informiert werden, dass ein Konflikt mit dem Paket vorliegt, entfernen Sie es:

sudo yum remove <packagename>

Wiederholen Sie dann die Installation.

SPX unter CentOS oder RHEL 6 installieren

Wichtig: Das EPEL-Repository ist für die Installation von SPX unter CentOS/RHEL erforderlich. 

Hinweis: SPX unterstützt DKMS zum Erstellen des Snapshot-Treibers für Ihren Kernel.

1. Installieren Sie das EPEL-Repository. Führen Sie folgenden Befehl aus:

sudo yum install epel-release

Hinweis: Die meisten CentOS- und RHEL-Linux-Installationen enthalten die EPEL-Komponenten. Wenn nötig können Sie aber die EPEL-Repositorys manuell herunterladen und installieren. Holen Sie sich von der Fedora-Website, https://fedoraproject.org/wiki/EPEL das EPEL-Paket. Führen Sie dann den oben stehenden Befehl aus.

Wenn fprintd-pam installiert ist, kann eventuell ein Konflikt mit SPX auftreten. Um dies zu vermeiden, können Sie fprintd-pam deinstallieren:

sudo yum remove fprintd-pam -y

Hinweis: Wenn dieser Befehl Fehler anzeigt, sollten Sie ihn überspringen und mit dem nächsten Schritt fortfahren.

 

2. Installieren und konfigurieren Sie unser StorageCraft-Repo auf dem System. Das muss nur einmal durchgeführt werden.

Öffnen Sie ein Terminal und geben Sie Folgendes ein:

wget https://downloads.storagecraft.com/spx/CentOS6/storagecraft-repo-latest.rpm -O storagecraft-repo-latest.rpm
sudo yum install storagecraft-repo-latest.rpm -y

 

3. Installieren Sie die Kernel-Header, die zur DKMS-Installation erforderlich sind.

Dieses Paket enthält die Kernel-Header:

kernel-devel

Stellen Sie beim Installieren von kernel-devel mittels des folgenden Befehls sicher, dass Sie über die Header verfügen:

sudo yum install kernel-devel-$(uname -r)

Gelingt dies aufgrund einer Sperre im Vault nicht, müssen Sie das „kernel-devel“-Paket manuell aus dem Vault herunterladen: http://archive.kernel.org/centos-vault/

 

4. Installieren Sie SPX und den Snapshot-Treiber zusammen mit DKMS:

sudo yum install spx kmod-stcvsm-dkms 

Hinweis: Mit dem obigen Befehl wird eine saubere Installation von SPX durchgeführt („Clean Install“). Sind SPX und ein Snapshot-Treiber bereits installiert, ist die einmalige manuelle Installation von DKMS erforderlich.

So installieren Sie nur DKMS:

sudo yum install kmod-stcvsm-dkms

Wichtig: Voraussetzung ist die vorherige Installation des passenden „kernel-devel“-Pakets. Ist dieses nicht vorhanden, installiert CentOS möglicherweise „kernel-bug-devel“, was Snapshot-Fehler zur Folge haben wird.

 

5. Prüfen Sie, ob die neueste SPX-Version installiert ist:

rpm -qi spx

 

6. Starten Sie den Dienst: 

sudo start spx

 

7. Fügen Sie der neu erstellten SPX-Verwaltungsgruppe den aktuellen Benutzer hinzu:

sudo /usr/bin/gpasswd -a $USER spx

 

8. So öffnen Sie die Konsole:

  • Wählen Sie „Anwendungen“ > „System-Tools“ > „ShadowProtect SPX“ aus, um die SPX-Benutzeroberfläche von der GUI aus zu öffnen.
  • Verwenden Sie zum Öffnen der Benutzeroberfläche vom Terminal aus diesen Befehl:
        /opt/StorageCraft/spx/bin/spx_gui

 

Das StorageCraft-„repo rpm“-Paket muss nur einmal installiert werden. Installieren Sie danach die aufeinanderfolgenden Builds mit:

sudo yum update spx

Wenn Sie eine Fehlermeldung erhalten, in der Sie darüber informiert werden, dass ein Konflikt mit dem Paket vorliegt, entfernen Sie es:

sudo yum remove <packagename>

Wiederholen Sie dann die Installation.

Ubuntu (64 Bit)

SPX unter Ubuntu 18.04 installieren

Hinweis: SPX unterstützt DKMS zum Erstellen des Snapshot-Treibers für Ihren Kernel.

1. Installieren und konfigurieren Sie unser StorageCraft-Repo auf dem System. Das muss nur einmal durchgeführt werden. Aktualisieren Sie SPX, nachdem Sie das Repo definiert haben:

Öffnen Sie ein Terminal und geben Sie Folgendes ein:

wget https://downloads.storagecraft.com/spx/Ubuntu18.04/storagecraft-repo-latest.deb -O storagecraft-repo-latest.deb
sudo dpkg -i storagecraft-repo-latest.deb
sudo apt-get update

Hinweis: Mit dem obigen Befehl wird ein Exemplar des öffentlichen Signaturschlüssels für das StorageCraft-Repository im Dateisystem installiert und ebenso automatisch dem Apt-Keystore Ihrer Ubuntu-Maschine hinzugefügt. Ein Exemplar dieses Schlüssels finden Sie unter http://downloads.storagecraft.com/spx/Ubuntu18.04/stc/repository.key


2. Installieren Sie die Kernel-Header, die zur DKMS-Installation erforderlich sind.

Erforderliche Pakete:

gcc version 5
kernel headers

Installation:

sudo apt install gcc-5-base
sudo apt install linux-headers-$(uname -r)

 

3. Installieren Sie SPX und den Snapshot-Treiber zusammen mit DKMS:

sudo apt install spx kmod-stcvsm-dkms

Hinweis: Mit dem obigen Befehl wird eine saubere Installation von SPX durchgeführt („Clean Install“). Sind SPX und ein Snapshot-Treiber bereits installiert, ist die einmalige manuelle Installation von DKMS erforderlich.

So installieren Sie nur DKMS:

sudo apt install kmod-stcvsm-dkms

Wichtig: Achten Sie beim Upgrade auf eines neuen Kernels darauf, dass Ihre Header installiert sind. DKMS wird einen neuen Treiber für Sie kompilieren.

 

4. Führen Sie dies aus, um zu überprüfen, ob die neueste SPX-Version installiert ist:

dpkg-query --show spx*

 

5. Fügen Sie den aktuellen Benutzer zur SPX-Verwaltungsgruppe hinzu:

sudo /usr/bin/gpasswd -a $USER spx

 

6. Prüfen Sie, ob der Dienst ausgeführt wird:

sudo systemctl status spx

 

7. So öffnen Sie die Konsole:

  • Verwenden Sie die Suche, um nach dem SPX-Symbol zu suchen.
  • Verwenden Sie zum Öffnen der Benutzeroberfläche vom Terminal aus diesen Befehl:
        /opt/StorageCraft/spx/bin/spx_gui

Das „repo deb“-Paket von StorageCraft muss nur einmal installiert werden. Installieren Sie danach die aufeinanderfolgenden Builds mit:

sudo apt-get update
sudo apt-get install spx

Ubuntu (64 Bit)

SPX unter Ubuntu 16.04 installieren

Hinweis: SPX unterstützt DKMS zum Erstellen des Snapshot-Treibers für Ihren Kernel.

1. Installieren und konfigurieren Sie unser StorageCraft-Repo auf dem System. Das muss nur einmal durchgeführt werden. Aktualisieren Sie SPX, nachdem Sie das Repo definiert haben:

Öffnen Sie ein Terminal und geben Sie Folgendes ein:

wget https://downloads.storagecraft.com/spx/Ubuntu16.04/storagecraft-repo-latest.deb -O storagecraft-repo-latest.deb
sudo dpkg -i storagecraft-repo-latest.deb
sudo apt-get update

Hinweis: Mit dem obigen Befehl wird ein Exemplar des öffentlichen Signaturschlüssels für das StorageCraft-Repository im Dateisystem installiert und ebenso automatisch dem Apt-Keystore Ihrer Ubuntu-Maschine hinzugefügt. Ein Exemplar dieses Schlüssels finden Sie unter http://downloads.storagecraft.com/spx/Ubuntu16.04/stc/repository.key


2. Installieren Sie die Kernel-Header, die zur DKMS-Installation erforderlich sind.

Erforderliche Pakete:

gcc version 5
kernel headers

Installation:

sudo apt install gcc-5-base
sudo apt install linux-headers-$(uname -r)

 

3. Installieren Sie SPX und den Snapshot-Treiber zusammen mit DKMS:

sudo apt install spx kmod-stcvsm-dkms

Hinweis: Mit dem obigen Befehl wird eine saubere Installation von SPX durchgeführt („Clean Install“). Sind SPX und ein Snapshot-Treiber bereits installiert, ist die einmalige manuelle Installation von DKMS erforderlich.

So installieren Sie nur DKMS:

sudo apt install kmod-stcvsm-dkms

Wichtig: Achten Sie beim Upgrade auf eines neuen Kernels darauf, dass Ihre Header installiert sind. DKMS wird einen neuen Treiber für Sie kompilieren.

 

4. Führen Sie dies aus, um zu überprüfen, ob die neueste SPX-Version installiert ist:

dpkg-query --show spx*

 

5. Fügen Sie den aktuellen Benutzer zur SPX-Verwaltungsgruppe hinzu:

sudo /usr/bin/gpasswd -a $USER spx

 

6. Prüfen Sie, ob der Dienst ausgeführt wird:

sudo systemctl status spx

 

7. So öffnen Sie die Konsole:

  • Verwenden Sie die Suche, um nach dem SPX-Symbol zu suchen.
  • Verwenden Sie zum Öffnen der Benutzeroberfläche vom Terminal aus diesen Befehl:
        /opt/StorageCraft/spx/bin/spx_gui

Das „repo deb“-Paket von StorageCraft muss nur einmal installiert werden. Installieren Sie danach die aufeinanderfolgenden Builds mit:

sudo apt-get update
sudo apt-get install spx

SPX unter Ubuntu 14.04 installieren

Hinweis: SPX unterstützt DKMS zum Erstellen des Snapshot-Treibers für Ihren Kernel.

1. Installieren und konfigurieren Sie unser StorageCraft-Repo auf dem System. Das muss nur einmal durchgeführt werden. Aktualisieren Sie SPX, nachdem Sie das Repo definiert haben:

Öffnen Sie ein Terminal und geben Sie Folgendes ein:

wget https://downloads.storagecraft.com/spx/Ubuntu14.04/storagecraft-repo-latest.deb -O storagecraft-repo-latest.deb
sudo dpkg -i storagecraft-repo-latest.deb
sudo apt-get update

Hinweis: Mit dem obigen Befehl wird ein Exemplar des öffentlichen Signaturschlüssels für das StorageCraft-Repository im Dateisystem installiert und ebenso automatisch dem Apt-Keystore Ihrer Ubuntu-Maschine hinzugefügt. Ein Exemplar dieses Schlüssels finden Sie unter http://downloads.storagecraft.com/spx/Ubuntu14.04/stc/repository.key

 

2. Installieren Sie die Kernel-Header, die zur DKMS-Installation erforderlich sind.

Erforderliche Pakete:

gcc version 4.8
kernel headers

Installation:

sudo apt install gcc-4.8
sudo apt install linux-headers-$(uname -r)

 

3. Installieren Sie SPX und den Snapshot-Treiber zusammen mit DKMS:

sudo apt install spx kmod-stcvsm-dkms

Hinweis: Mit dem obigen Befehl wird eine saubere Installation von SPX durchgeführt („Clean Install“). Sind SPX und ein Snapshot-Treiber bereits installiert, ist die einmalige manuelle Installation von DKMS erforderlich.

So installieren Sie nur DKMS:

sudo apt install kmod-stcvsm-dkms

Wichtig: Achten Sie beim Upgrade auf eines neuen Kernels darauf, dass Ihre Header installiert sind. DKMS wird einen neuen Treiber für Sie kompilieren.

 

4. Führen Sie dies aus, um zu überprüfen, ob die neueste SPX-Version installiert ist:

dpkg-query --show spx*

 

5. Fügen Sie den aktuellen Benutzer zur SPX-Verwaltungsgruppe hinzu:

sudo /usr/bin/gpasswd -a $USER spx

 

6. Prüfen Sie, ob der Dienst ausgeführt wird:

sudo status spx

 

7. So öffnen Sie die Konsole:

  • Verwenden Sie die Suche, um nach dem SPX-Symbol zu suchen.
  • Verwenden Sie zum Öffnen der Benutzeroberfläche vom Terminal aus diesen Befehl:
        /opt/StorageCraft/spx/bin/spx_gui
        

 

Das „repo deb“-Paket von StorageCraft muss nur einmal installiert werden. Installieren Sie danach die aufeinanderfolgenden Builds mit:

sudo apt-get update
sudo apt-get install spx